UA-92100446-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

BGM - Betriebliches Gesundheitsmanagement

Auch im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsfürsorge biete ich einen Raum, der neben der persönlichen Entwicklung auch positive Veränderungen im beruflichen Umfeld ermöglicht.

 

Ziel des BGM ist, das Wohlbefinden der Beschäftigten zu unterstützen und so die persönlichen Ressourcen zu stärken. Durch gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz wird auf der einen Seite die Gesundheit und Motivation nachhaltig gefördert und auf der anderen Seite die Produktivität und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens erhöht. So entsteht eine Situation von der beide Seiten profitieren.

Mein Schwerpunkt liegt hier im Angebot von Gesprächen.

 

Für eine externe Person ist es erfahrungsgemäß einfacher, einen persönlichen und vertrauensvollen Rahmen anzubieten. Da die Gespräche vertraulich bleiben kommt es nicht zur Vermischung Betrieblicher mit Persönlichen Interessen.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, gerne entwickle ich gemeinsam mit Ihnen ein auf Ihren Betrieb zugeschnittenes Angebot.

 

Die Betriebliche Gesundheitsförderung ist im Gegensatz zum Arbeitsschutz eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers.

Für die Krankenkassen existiert jedoch eine verpflichtende Regelung. Nach §20a SGB V sind Krankenkassen verpflichtet, Leistungen der betrieblichen Gesundheitsförderung zu erbringen, „um unter Beteiligung der Versicherten und der Verantwortlichen für den Betrieb die gesundheitliche Situation einschließlich ihrer Risiken und Potenziale zu erheben und Vorschläge zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation sowie zur Stärkung der gesundheitlichen Ressourcen und Fähigkeiten zu entwickeln und deren Umsetzung zu unterstützen.

Gemäß §65a Absatz 2 SGB V kann die Krankenkasse in ihrer Satzung vorsehen, dass bei „Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung durch Arbeitgeber sowohl der Arbeitgeber als auch die teilnehmenden Versicherten einen Bonus erhalten“.

Darüber hinaus kann ein Unternehmen seit dem 1. Januar 2009 500€ pro Mitarbeiter und Jahr lohnsteuerfrei für Maßnahmen der Gesundheitsförderung investieren. Darauf verweist §3 Nr. 34 des Einkommensteuergesetzes (EStG): „Steuerfrei sind zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbrachte Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der betrieblichen Gesundheitsförderung, die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den Anforderungen der §§ 20 und 20a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch genügen, soweit sie 500 Euro im Kalenderjahr nicht übersteigen.“ 

Quelle: http://www.gesundekmu.de/gesundekmu/welche-gesetzlichen-rahmenbedingungen-liegen-vor.html

 

Termine nach Vereinbarung 

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:

Hallo(at)tacorner.net 

oder 0176-466 56 459